test! test!

Ich glaube, Call of Duty hat es verstanden.

test!

Liebe Battlefield Fans und enttäuschte COD-Spieler:

Ja, das Battlefield 1 Reveal war der Hammer. Und ja, ich kann euren Stolz verstehen. Während Call of Duty wieder in einem Zukunftssetting spielen wird, gehen DICE und Electronic Arts auf die Wünsche der Battlefield Fans ein, und veröffentlichen zum 21. Oktober 2016, das neue und brutalste Battlefield aller Zeiten: Battlefield 1. Die 1 steht hierbei für den ersten Weltkrieg.

Battlefield 1: Screenshots

Den Trailer findet ihr in unserem Beitrag zum Reveal.

Call of Duty Infinite Warfare: Reveal

Call of Duty möchte der Serie treu bleiben und verlässt als Highlight die Erde. Daraus sollen spannende Weltraumschlachten entstehen. Die Gamestar bezweifelt, dass es sich hierbei um diese Art von Weltraumschlachten handelt, die in Star Wars Battlefront fehlten. Ob das, die genutze Engine überhaupt zulassen würde? Das bezweifle ich.

Dennoch haben sich Infinity Ward und Activision sicherlich etwas bei ihrem neuen, alten Setting gedacht, obgleich dieses Gefühl dem Spieler vermittelt wird, oder nicht.

COD Hate

Warum gibt es also soviele Negativkommentare unter Facebookposts, YouTube Videos und sogar Musikvideos?


Schaut man sich die Kommentare unter dem Beitrag an, stellt man schnell fest – so richtig sinnvoll sind diese nicht. Die Message, #RIPCOD, kommt durch. Aber wie könnt ihr das an einem Trailer ausmachen? Bis zum Release sind es noch mehr als 5 Monate und ich bin sicher, dass beide Open Betas, einen wahnsinnigen Erfolg feiern werden. Vorausgesetzt, der Launch funktioniert besser, als der ehemalige Launch von Battlefield 4. Zudem bieten die E3 im Juni, und gamescom im August noch eine Super Gelegenheit zum Vorstellen der zwei AAA-Titel.

Fans der Call of Duty-Serie, werden sicherlich ihren Spaß mit dem standhaften Call of Duty: Infinite Warfare haben. Trotz der wenigen Neuerungen im Verhältnis zu Battlefield 1, bei dem ihr erstmalig auch auf Pferde zurückgreifen könnt.

Vielleicht ist der Hashtag #RIPCOD falsch gewählt. Was wäre denn mit #RIPCODHype? Der ist nämlich spätestens jetzt vollkommen verflogen. Dennoch denke, oder hoffe ich, die Call of Duty Macher haben die Message verstanden.

Zugegeben, ich bin kein Call of Duty Fan. Wenn ihr also den Eindruck habt, der Beitrag ist zu einseitig geschrieben, empfehle ich euch die Infinite Warfare Traileranalyse der Gamestar.

Findest du den Hype um Battlefield gerechtfertigt?

Über den Autor

Malte Zwillus
Malte schreibt nicht nur für die MabaWorld, sondern ebenfalls für mehrere internationale Onlinemagazine. Sitzt er in keiner Redaktion, arbeitet er als selbstständiger Medienberater.

Kommentar hinterlassen zu "Ich glaube, Call of Duty hat es verstanden."

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*